Schulgottesdienste

 
Als katholische und einer als Lern- und Lebensraum definierten Schule sehen wir den Schulgottesdienst als Teil unseres Schullebens.

Die Gottesdienste sind ein Ort des Feierns, der Besinnung und auch ein Forum der Gemeinschaft und der Begegnung.
Im Schulgottesdienst wird zur Sprache gebracht, was das Leben unserer Schüler an glücklichen und auch an bedrückenden Erfahrungen mit sich bringt. So wird das Erlebte vor Gott dargebracht und in einen größeren Sinneszusammenhang gestellt.
Unsere Kinder, ihre Eltern und wir Lehrer können so immer wieder erfahren, dass Glaube und Leben sich gegenseitig durchdringen und bereichern.

Im Laufe des Schuljahres finden folgende Schulgottesdienste statt:

Einschulungsgottesdienst
Am Samstag nach Schuljahresbeginn findet dieser Gottesdienst in unserer Marienkirche statt und leitet somit den
Einschulungstag feierlich ein.

Schuljahresbeginngottesdienst
Eine Woche nach Beginn des Schuljahres feiern alle Kinder des 2., 3. und 4. Schuljahres gemeinsam diesen Gottesdienst. Gestaltet wird er von dem 4. Schuljahr.

Erntedankgottesdienst
Anfang Oktober findet der Erntedankgottesdienst in der Marienkirche statt. Vorbereitet wird er von dem 2. Schuljahr.

Weihnachtsgottesdienst
In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien findet dieser Gottesdienst als feierliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest statt. Die Lieder für den Gottesdienst werden innerhalb des Adventskranzsingens eingeübt. Gestaltet wird der Gottesdienst von den dritten Klassen.

Gottesdienst zur Fastenzeit
Die zweiten Klassen bereiten diesen Gottesdienst vor. Er findet in den letzten Tagen vor den Osterferien in der Marienkirche statt.

 
Abschlussgottesdienst
Jeweils am Montag in der letzten Unterrichtswoche vor den Sommerferien findet der Gottesdienst für die "großen" Schüler statt, die dann unsere Schule verlassen werden. Es wird hier noch einmal ein Rückblick auf Vergangenes gehalten, aber auch ein Wunsch für die Zukunft mitgegeben.

 

 

Alle Gottesdienste werden abwechselnd von den Klassen und ihren Klassen- und Religionslehrern mitgestaltet. So tragen die Kinder beispielsweise Gebete oder Fürbitten vor, begleiten den Gesang mit Klanginstrumenten oder führen kleine Rollenspiele auf.

 
Eltern, Großeltern, Freunde, Bekannte und die Pfarrgemeinde sind hier natürlich ausdrücklich willkommen und erwünscht!